Schuljahr 2016/17

Hier berichten unsere Schulreporter aus dem Schuljahr 2016/17!
 

   Lerngruppe 5 im Luisenpark und Technoseum

24. Juni 2017 von Judith Hammer

Bei 36 Grad waren wir mit der Straßenbahn unterwegs, haben es ausgenutzt, dass wir während der Veranstaltung "Explore Science" kostenlos in den Luisenpark gekommen sind, haben dort gepicknickt und Herr Gramlich hat eine Runde Eis spendiert. Anschließend sind einige Schüler schon mal ins Technoseum, um die Daueraustellung zu erkunden. Gemeinsam haben wir dann die Sonderausstellung "2 Räder-200 Jahre. Freiherr von Drais und die Geschichte des Fahrrades" besucht und einiges über den Namensgeber unserer Schule erfahren. Ein interessanter, heißer und vor allem lustiger Tag!



   Sommer im Schulgarten

01. Juni 2017 von Judith Hammer

Auch im Schulgarten zeigt sich der Sommer. Die Seerosen stehen in voller Blüte, die Zitronenmelisse und die Pfefferminze sind extrem gewachsen, die Frösche sind wieder in den Teich eingezogen, die mühsam aus Samen gezogenen Kürbis- und Zucchinipflanzen sind eingepflanzt worden und die Johannisbeeren tragen schon erste kleine Früchte.
Der Teich erstrahlt im neuen Glanz, nachdem ihn die Schulgarten-Werkstatt im Frühjahr mit großartiger Unterstützung vom Bauhof Heddesheim neu mit Steinen eingefasst hat. Jetzt sieht man die Teichfolie nicht mehr, der Rand wurde eingeebnet und große Steine als optische Highlights gesetzt. Ein herzliches Dankeschön an den Bauhof für Beratung, Material und Hilfe!




  Hospitation an Alemannenschule Wutöschingen

08. Mai 2017 von Robert Rodenberg

„Bitte bringen Sie Ihre Hausschuhe mit“, hieß es im Vorfeld in den Informationen für die anstehende Hospitation… Da konnten wir bereits ahnen, dass hier einiges anders läuft, als an anderen Schulen. In allen Gebäuden der Alemannenschule besteht Hausschuhpflicht, wodurch eine recht gemütliche Atmosphäre im Schulhaus herrscht.

„Über den Tellerrand schauen“ wollten wir - einige Kolleginnen und Kollegen, die Schulleitung gemeinsam mit Elternbeiratsvorsitzender Ulrike Keller und unserem Schulrat Endrik Ebel – als wir uns am Montag, 08.05.17 die Alemannenschule in Wutöschingen ansahen. Vor allem interessierte uns die dort entwickelte digitale Lernplattform „DiLer“. Diese wurde von der Schule selbst und eigens für die Bedürfnisse von Gemeinschaftsschulen entwickelt. Hiermit kann die Kommunikation zwischen Lehrkräften, Eltern und Schülern zentral und einfach abgewickelt werden. Auch Lerninhalte für Schüler können auf der Plattform bereitgestellt und Lernentwicklungsberichte erstellt werden.

Nach der Hospitation und der Vorstellung von DiLer herrschte Einigkeit: Die digitale Lernumgebung kann auch für die Lehrkräfte der Karl-Drais-Gemeinschaftsschule eine gute Unterstützung bei ihren vielfältigen Aufgabenstellungen darstellen.

Auch andere Anregungen wie beispielsweise das Rhythmisierungskonzept oder Teile der Architektur und Ausstattung, die uns der Schulleiter Hr. Ruppaner gab, waren für uns inspirierend und führten zu Diskussion und Gesprächsbedarf im Anschluss.

Die Gemeinschaftsschule Wutöschingen ist eine der GMS-„Starterschulen“ und befindet sich nun bereits im fünften Jahr als Gemeinschaftsschule. Im Augenblick bereitet sie ihre ersten Schulabschlüsse als GMS vor.



  "Unkraut kann so lecker sein"

18. April 2017 von Karl-Drais-Schule

Heute war eine ganze Seite über unsere Streuobst-Werkstattleiterin Sindy Grambow in den Weinheimer Nachrichten, die wir Euch nicht vorenthalten möchten: » hier geht's zum Artikel.

Außerdem empfehlen wir Euch ihren Blog unkrautgourmet.


   Erste Hilfe-Ausbildung für die Achtklässler

05. März 2017 von Gabriele Busch

Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen konnten nach zehn Schulstunden, in denen sie lebensrettende Sofortmaßnahmen trainierten, voller Stolz ihre Urkunden entgegennehmen. Die Inhalte des Lehrgangs passen sehr gut zum Wahlpflichtfach „Gesundheit und Soziales“, das die Schülerinnen und Schüler der Werkrealschule in der 8., 9. und 10. Klasse besuchen. Die im Wahlpflichtfach erworbenen Kompetenzen führen auch zu einer erweiterten Ausbildungsreife und einer Hinführung zu verschiedenen schulischen und beruflichen Ausbildungsgängen.

Herr Peter Fath, beim Roten Kreuz als Ausbilder für die Schularbeit zuständig, lobte die Jugendlichen für ihre Ausdauer sowie das gezeigte soziale Engagement und hob hervor, dass dies auch von zukünftigen Arbeitgebern stets hoch eingeschätzt werde.

Mit der Urkunde können die Schülerinnen und Schüler bei den bald anstehenden Bewerbungsschreiben ihr soziales Engagement dokumentieren.


   Neuntklässler beim Berufeparcours

31. Januar 2017 von Gabriele Busch

In diesem Jahr veranstaltete Job Central im Rolf-Engelbrecht-Haus in Weinheim bereits den 10. Berufeparcours für Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen an Werkrealschulen und Realschulen. Die Jugendlichen hatten die Möglichkeit, an ca. 20-25 Stationen verschiedene Tätigkeiten auszuprobieren, die für bestimmte Berufe stehen. Die handlungsorientierten Aktivitäten sollen in die Berufswahl der Jugendlichen einfließen und diese mit praktischen Erfahrungen unterstützen.

So wurden z.B. kleine Holzstücke bearbeitet, Servietten gefaltet, Überweisungsträger ausgefüllt oder Drähte zurechtgebogen. Die Übungen erforderten Geschicklichkeit, logisches Denken und Konzentrationsfähigkeit. Ihre Leistungen bewerteten die Teilnehmer auf ihrem Laufzettel selbst. Hilfestellung gab es an den Stationen von Job-Central-Mitgliedern und Lehrerinnen und Lehrern der teilnehmenden Schulen. Je nachdem, wie eine Aufgabe bewältigt wurde, konnten Punkte vergeben werden. Die spätere Auswertung gibt Aufschluss über Stärken und Schwächen der Schüler. Die Jugendlichen können so durch das „Ausprobieren“ erkennen, was sie gut können und was sie wirklich interessiert - eine Grundvoraussetzung für die spätere Berufswahl.

Herzlichen Dank an Job Central für die Einladung und den gelungenen organisatorischen Ablauf der Veranstaltung.


   "Instant Aging Tag" in Klasse 9

25. Januar 2017 von Gabriele Busch

Im Wahlpflichtfach GuS bekamen die Neuntklässler Besuch von Diplom-Gerontologe Derek Cofie-Nunoo und Praxisanleiterin Irina Ebert von der Akademie für Gesundheitsberufe in Heidelberg. Die beiden Ausbilder an der Evangelischen Fachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe informierten die Schüler sehr eindrucksvoll über den Altenpflegeberuf.

Bei der Altenpflegeausbildung hat die Selbsterfahrung der Auszubildenden eine hohe Priorität. Deshalb wird im ersten Ausbildungsjahr ein so genannter „Instant-Aging-Tag“ veranstaltet. An diesem Tag schlüpfen die Auszubildenden in die Situation eines Pflegeheimbewohners. Dies wird als sehr positiv reflektiert und bewirkt empathisches Verhalten in der Berufspraxis.

Die Neuntklässler konnten jetzt eine Sequenz dieses „Instant-Aging-Tages“ selbst erleben. Im Alter gibt es vielfältige Einschränkungen, diese können auf verschiedene Art und Weise simuliert werden: degenerative Gelenkerkrankungen (simuliert durch verbundene Finger und Ellbogen), Sehbehinderung (durch verschiedene Altersbrillen), Schwerhörigkeit (durch Ohrstöpsel in den Ohren), Einschränkungen in der Bewegung (Alterssimulationsanzug), Trinken mit verschiedenen Trinkhilfen.

Mit den simulierten Behinderungen sollten sich die Jugendlichen bewegen und verschiedene Aufgaben lösen. So konnten sie erfahren, wie es sich anfühlt, plötzlich auf  Hilfe angewiesen zu sein. Eine abschließende Reflexion bot Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch. Herzlichen Dank an Herrn Cofie-Nunoo und Frau Ebert für diese eindrucksvolle Selbsterfahrung und sensible Heranführung an den Altenpflegeberuf.



   Sportabzeichen unterm Tannenbaum

22. Dezember 2016 von Robert Rodenberg

Kurz vor den Weihnachtsferien wurde den Schülern das Sportabzeichen in einem feierlichen Rahmen verliehen. Danke bei dieser Gelegenheit an Martin Stieber, der das Sportabzeichen an der KDS schon seit einigen Jahren betreut!


   Bonjour les amis!

18. Dezember 2016 von Barbara Weiß

Am ersten Adventswochenende besuchten Schüler der Klassen 6 den Stand unserer Partnerstadt Nogent-le-Roi auf dem Heddesheimer Weihnachtsmarkt. „Une crêpe au chocolat, s’il vous plaît!”, alle wurden verstanden und die Standbetreiber vom Partnerschaftsverein aus Nogent-le-Roi freuten sich mächtig über den französischsprachigen Nachwuchs. „À la prochaine!“also! „Bis zum nächsten Mal, auf bald!“ Bestimmt wird es noch in diesem Schuljahr Gelegenheit zu neuen Begegnungen mit dem Nachbarland geben.


   Weihnachtsgrüße vom Schulladen

16. Dezember 2016 von Karl-Drais-Schule

Das Team vom Schulladen wünscht Euch allen “Frohe Weihnachten”! Und bedankt sich bei allen “fleißigen Händen“, die dieses große Angebot an weihnachtlichen Basteleien und Leckereien möglich gemacht haben.
16. Dezember 2016 von Karl-Drais-Schule


   Bundesweiter Vorlesetag mit Uli Sckerl

18. November 2016 von Karl-Drais-Schule

Heute ist der bundesweite “Vorlesetag”! Das ist eine gemeinsame Initiative der Stiftung Lesen, der ZEIT und der Deutsche Bahn Stiftung. Jedes Jahr am dritten Freitag im November sind in ganz Deutschland Tausende von Vorlesern und Vorleserinnen unterwegs, um kleine Zuhörer mit ihrer Lesefreude anzustecken. Zuletzt waren es über 110.000 Vorleser, die mitmachten, um rund 2,5 Millionen Kinder für Bücher zu begeistern. Auch ganz viele Politiker und Prominente machen bei der Aktion mit, um zu zeigen, wie wichtig und schön das Vorlesen ist. Das Konzept ist ganz einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Büchereien oder Buchhandlungen. Manchmal auch irgendwo auf der Straße – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wir haben auch Besuch bekommen! Bei uns im Medienraum schaute Landtagsabgeordneter Uli Sckerl vorbei und las uns aus seinem Lieblingsbuch vor.


   Ein Tischkicker für die Aula

18. November 2016 von Justin, Marc, Felix und Sydney

Hier mal was in eigener Sache :-) Wir möchten uns ganz herzlich bei Frau Olafsdottir für den gespendeten Tischkicker bedanken! Er steht jetzt in der Aula und wird rege und mit Freude benutzt!

Liebe Frau Olafsdottir, das hier ist für Sie :-)
„Liebe Frau Olafsdottir, wir bedanken uns für den schönen Tischkicker! Wir spielen gerne und es macht viel Spaß.“ (Justin und Marc, Lerngruppe 5b)

„Der Tischkicker ist ein sehr beliebtes Spielobjekt in der Mittagspause. Damit man spielen kann, muss man für den Ball ein Pfand abgeben. Wenn es regnet, ist der Tischkicker eine der besten Lösungen für uns Schüler!!! Vielen Dank Frau Olafsttodir, dass Sie uns diesen tollen Tischkicker gespendet haben!!!“ (Felix und Sydney, Lerngruppe 6b)


   Happy Halloween

30. November 2016 von Judith Hammer

Die Garten-Werkstatt schickt allen schöne Grüße und wünscht Euch “Happy Halloween” :-) Dann gruselt Euch mal schön und holt fette Beute auf Eurer “Süßes oder Saures”-Tour :-) 


   Landart von der Lerngruppe 6

30. Septemer 2016 von Barbara Weiß

Die Lerngruppe 6 hat zusammen mit Lehrerin Barbara Weiß Landart-Kunstwerke erstellt. Aus allem, was sie rund um die Schule an Nüssen, Früchten, Steinen und hübschen Zweigen gefunden haben, haben die Schüler auf dem Boden kleine Landart-Kunstwerke geschaffen.